Das Kommunalforum #3

5,80 

Gleichstellung ist ein Staatsziel, Gender Mainstreaming Teil der Verwaltungspraxis von Bund, Länder und Kommunen. Alles gut also? Wohl kaum. Noch immer sind Frauen, gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil, in den Kommunalvertretungen unterrepräsentiert. Und von einem respektvollen, selbstverständlichen Umgang mit Menschen, die nicht ins binäre Schema von männlich und weiblich passen, sind wir weit entfernt.

Gleichstellungspolitik ist eine Notwendigkeit, auch auf der kommunalen Ebene. Im Kleinen der Städte und Gemeinden wird die große Frage, wie wollen wir gemeinsam leben, ganz konkret. Denn eine offene Gesellschaft kann nicht verordnet oder per Satzung geregelt, sie muss gelebt werden. 

Wie kann das praktisch werden? Dazu holen wir uns Expert:innen- und Erfahrungswissen aus Wissenschaft und Praxis ein: Hendrik Lasch fragt Ratsfrauen nach ihren Erfahrungen und schaut Gleichstellungsbeauftragten über die Schulter. Elke Sasse stellt die Genderschreibweise »Lübecker Doppelpunkt« vor. Susanne Klose fragt, wie politisch der kommunale Haushalt ist und Vera Ohlendorf zeigt Wege, Geschlechtergerechtigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe zu verankern. Wir werfen mit Vera Weghmann einen Blick auf die Rekommunalisierung der Daseinsvorsorge und Ricarda Pätzold stellt vor, was eine aktive Bodenpolitik ist.

Das und noch mehr finden Sie in Das Kommunalforum #3 – Gleichstellung!

Keine Ausgabe verpassen? Dann ist ein Abonnement etwas für Sie!

Kategorie:

Beschreibung

BEITRÄGE VON

Achim Grunke, Konrad Hilger (KHI), Susanne Klose, Hendrik Lasch (HLA), Vera Ohlendorf, Susi Passet, Patrick Pritscha, Thomas Scherzberg, Berit Tolke (BTO), Vera Weghmann

WIR DANKEN

Annekatrin Klepsch, Ricarda Pätzold, Elke Sasse, Barbara Syrbe

HRSG.Patrick Pritscha
ERSCHEINUNGSDATUMJuni 2021
Seiten68
REIHEDas Kommunalforum. Zeitschrift für progressive Lokalpolitik, Ausgabe 3
ISBN978-3-945564-17-2
Inhalt

Hendrik Lasch – Monokultur im Ratssaal

Leute – An der Spitze

Hendrik Lasch – Quote mit Lücken

Elke Sasse, Berit Tolke – Auf den Punkt gekommen

Konrad Hilger – Ein langer Weg

Susi Passet – Im Dunkelfeld

Hendrik Lasch – »Straße« ist weiblich

Vera Ohlendorf – Typisch divers?

In eigener Sache – Im Gespräch bleiben

Hendrik Lasch – Gleichstellung von Amts wegen

Susanne Klose – Der Haushalt ist politisch

Thomas Scherzberg – Ebbe im Teich

Vera Weghmann, Konrad Hilger – Die sichtbare Hand

Achim Grunke – Wozu gibt es Beauftragte?

Achim Grunke – Ein neues Modell?

Ricarda Pätzold – Auf dem Boden der Tatsachen

Bildnachweis

Fotos: Jana Illig (3), Hansestadt Lübeck  (4), Stadtreinigung Dresden GmbH (5),

Illustrationen: Joan M. Trinks/ZSgraphic (Cover, 4)