Ungleiches Deutschland – Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2019

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) untersucht in der Studie Ungleiches Deutschland – Sozioökonomischer Disparitätenbericht 2019 den Entwicklungsstand der Kommunen in Deutschland. Hierzu wurden alle 401 Landkreise in den Blick genommen und anhand von 20 verschiedenen Indikatoren betrachtet.

Heraus kommt eine Unterteilung in fünf verschiedene Raumtypen, die sich in ihren Strukturmerkmalen stark unterscheiden. Demnach leben rund 13,5 Millionen BürgerInnen in Regionen mit teils schweren Strukturproblemen.

Insbesondere “strukturschwache Kommunen stecken in einem Teufelskreis: geringe Wirtschaftskraft, hohe Arbeitslosigkeit, hohe Belastung durch Sozialtransfers, hohe Verschuldung, geringe Investitionskraft und Abwanderung. Aus diesem können sie sich nicht aus eigener Kraft befreien.”