Frauen in der Kommunalpolitik

Frauen sind in der Kommunalpolitik deutlich unterrepräsentiert. Der Prozentsatz von Frauen in den kommunalen Vertretungen dürfte bundesweit nicht höher als 24% liegen – die Unschärfen entstehen durch die unterschiedlichen Angaben der statistischen Landesämter. 

In Sachsen liegen die Zahlen noch einmal unter dem Bundesschnitt. Seit der Kommunalwahl 2014 beträgt der Frauenanteil in den Kreisräten 18,2%, in den Gemeinderäten 20% und in den Ortschaftsräten 21,8%.

Warum das so ist, was Frauen zur Beteiligung in der Kommunalpolitik motiviert und was sie daran hindert, ist in zwei aufschlussreichen Studien nachzulesen. „Engagiert vor Ort – Wege und Erfahrungen von Kommunalpolitikerinnen“ nimmt eine bundesweite Perspektive ein, das Forschungsprojekt „Frauen in der Kommunalpolitik der neuen Ländern“ fokussiert stärker auf Ostdeutschland. 

Gerade aufgrund der unterschiedlichen Gewichtungen und Blickwinkel, lesen sich beide Studien sehr erhellend und geben neben den jeweiligen zentralen Ergebnissen auch konkrete Handlungsempfehlungen an die Hand. Für eilige LeserInnen liegen die Studien auch als inhaltlich gestraffte Kurzfassungen vor (Engagiert vor Ort – Kurzfassung und Neue Länder – Kurzfassung).